Diese Seite drucken

Von einem, der nicht wegsehen wollte

Am 15. Mai 2019 veranstaltete die Freimaurerloge einen öffentlichen Gästeabend mit dem Journalisten und Freimaurer Dirk Planert.

Dirk Planert hat mehrfach im Irak und Gaza, in Afghanistan und Mali gearbeitet. Doch die größte Wunde, die geblieben ist, das ist der Kessel von Bihac, Bosnien. Während des Bürgerkrieges war Planert regelmäßig dort, nicht als Journalist, sondern um humanitäre Hilfe zu bringen.

Genau 25 Jahre nach den schlimmsten Tagen in der "UN-Schutzzone" ist er Anfang dieses Jahres zurückgekehrt. Anhand eindrucksvoller Bilder berichtete der humanitäre Helfer über Krieg und Frieden in der kleinen Stadt im Nordwesten Bosniens, über die aktuelle Flüchtlingskrise auf der Balkanroute, über Menschenliebe, Hoffnung und Erinnerungen, die einen umreißen können, wie eine Welle.


Vorherige Seite: Burns Supper
Nächste Seite: Berichte aus der Presse